Die Fassade des Hexenhauses in Pirna zeigt gravierende Putzschäden und grenzt an einen Kindergarten. Es besteht dringender Handlungsbedarf für die beengte und zeitkritische Sanierung der Fassade welche wertvolle Reste eine Jugendstilputzes aufweist.

Die Schäden werden kartiert, die verwendeten Putzmörtel analysiert und als Baustellenmischungen nachgestellt. Teile der Fassade können konserviert werden.