Die Sandsteinfassade der Martin-Luther Kirche soll restauriert werden.

Hierzu sind Voruntersuchungen des Sandsteins und des Fugenmörtels erforderlich, um bestandsgerechte Restaurierungsmaterialien und Technologien festlegen zu können.

Durch eine Schadenserfassung mit einer Hubbühne und durch die Untersuchung von Bohrkernen und des Fugenmaterials sollen Planungsgrundlagen geschaffen werden.

Erkennbar sind Substanzverluste durch chemische und physikalische Verwitterung, Belastungen durch bauschädliche Salze, Schalenbildungen, Verkrustungen und Verschmutzungen.